Mittwoch, 29. März 2017

BloggerMittwoch #4


  • Seit wann bloggst du?
    Ich habe August 2015 direkt mit dem Buchbloggen angefangen, blogge aber schon seit 2012, nur habe ich meinen alten Blog gelöscht und bin froh das ich mein geliebten Buchblog habe.
  • Warum hast du zum Bloggen angefangen?
    Ich möchte damit, die Bücher den Leser näher bringen, dass sie eventuell Interesse an dem jeweiligen Buch zeigen. Auch möchte ich jetzt vorallem damit Anfangen, self publisher Autoren vorzustellen und deren Bücher, damit diese etwas mehr Reichweite bekommen, den die geben sich so viel Mühe mit schreiben der Bücher, das sie es einfach Wert sind. Ich schreibe auch gerne meine eigene Meinung zu Bücher die ich gelesen habe.
  • Was ist das Konzept deines Blogs?
    Ich habe kein Konzept, es macht mir riesig Spaß zu bloggen, auch wen es manchmal schwer ist, die richtigen Worte zu finden die ich schreiben soll. Hauptsächlich sind es alle Genres die ich lese, somit landet auch alles in mein Bücherregal.
  • Was macht das Bloggen für dich besonders?
    Ich liebe einfach die Blogger Community. Es gibt so viele nette Buchblogger, die ich einfach ins Herz geschlossen habe und die ich nicht mehr missen möchte. Mir gefällt es auch, was die anderen von meinen Rezension oder von meinem Blog allgemein denken.
  • Beschreibe deinen Blog mit einem Wort
    Nett :D
  • Was war dein erster Beitrag?
    Mein erster Beitrag war keine Rezension, was für eine Schande für mich. Ich habe da meine Sammel Leidenschaft vorgestellt. Ich liebe es einfach Treaclemoon Sachen zu sammeln, es ist so bunt und macht sich toll in meinem farblosen Badezimmer.
  • Warum hast du mit dem lesen angefangen?
    Ich lese schon ziemlich gerne, seit ich ein Kind bin. Ich war immer bei uns im Ort in der kleinen Bücherei und habe dort Stunden verbracht und gelesen. Manchmal habe ich dort auch ausgeholfen als ich noch klein. Dabei musste ich immer die Karten abstempeln und reinschreiben was für ein Buch die Person ausgeliehen hat oder habe auch Bücher wieder einsortiert. Irgendwann habe ich dann von meiner Schwester Bücher ausgeliehen und gelesen, es ist bei mir zu einem Hobby geworden zu lesen und ich verbringe gerne meine Freizeit damit.
  • Was war das erste Buch das dich richtig begeistert hat?
Mein erstes Buch war damals noch Hanni & Nanni. Das Buch haben wir damals auf dem Dachboden unseres neuen Hauses gefunden, es war noch eine alte Ausgabe und ich hatte Spaß es zu lesen.
  • Was ist dein Lieblingsgenre?
    Am liebsten lese ich Belletristik, New Adult und Fantasy. Aber ich lege mich nicht auf ein festes Genre, da ich so ziemlich alles lese.
  • Was ist dein Lieblingsbuch?
    Mein Lieblingsbuch ist „Kräuter der Provinz“ von Petra Durst-Benning. Es hat mich so gefesselt und berührt, dass ich das Buch verschlungen habe und ich freue mich auf die weiteren Bücher von Petra Durst-Benning. Ich möchte einfach wieder nach Maierhofen und wieder von den Personen dort, was lesen.

  • Wo kann man dich im Internet finden?

Samstag, 25. März 2017

AutorenSamstag #3




  • Wie kamst du zum Schreiben?
Wie ich zum Schreiben kam? Tja, ich würde sagen, das Schreiben war immer ein Teil von mir. Eigentlich hat das schon in der Schule bei Textgeschichten angefangen, die habe ich stets wahnsinnig ausgebaut.

Ein richtiges Schlüsselerlebnis sich selbst an das erste Buch zu wagen war Anfang 2011. Das Jahr davor war ziemlich geprägt von einigen Umständen, die mir gezeigt haben, dass ich mit meiner Freizeit etwas anfangen wollte, dass mehr bringt, als einfach nur vor mich hinzuleben. Dass ein Teil von mir bleiben sollte, wenn ich mal nicht mehr bin.
  • Was waren deine ersten Ideen?
Eine meiner allerersten Ideen war ein Buch, dass heute noch unveröffentlicht in der Schublade liegt und bei dem es um Magier in einer eigenständigen Welt ging. Ich schätze mit der heutigen Schreiberfahrung werde ich mich entweder noch in diesem oder dem nächsten Jahr noch einmal damit auseinandersetzen und das Werk von Grund auf überarbeiten.

  • Was war das erste Projekt, das du verwirklichen konntest?
Die erste Verwirklichung eines Projekts war im Jahr 2014, als ich die Engel des Todes schrieb und kurz danach Die Herrschaft der Dämonenfürsten. Mittlerweile hat sich das Ganze zu sieben Bändern ausgebaut, womit die Reihe auch abgeschlossen ist und es freut mich wirklich sehr, dass die Bücher beim Shadodex – Verlag der Schatten ein neues Zuhause bekommen haben.

  • Wann war die erste Veröffentlichung des ersten Buches?
Das war am 01.08.2014.

  • Wie hieß das erste Buch?
Es trug den Titel Die Chronik der Dämonenfürsten. Erhältlich ist es nicht mehr, aber die Bücher haben wie bereits oben erwähnt ein neues Heim beim Shadodex – Verlag der Schatten gefunden und auch einen Reihentitel bekommen, der Die Chronik der Dämonenfürsten trägt.

  • Was machst du bei Schreibblockaden?
Ich muss zugeben, derartiges hatte ich bisher noch nicht. Ich schätze, sobald es mal dazu kommt, werde ich mir eines der älteren Skripte nehmen und dieses überarbeiten – genügend davon liegen ja noch in der Schublade.

  • Welches Genre liest du selbst gerne?
Bevorzugt Fantasy, Thriller, Krimi, Horror, hin und wieder ein guter Historienroman.

  • Was ist dein Lieblingsbuch?
Mein absoluter Favorit im Fantasybereich ist die Kettenwelt-Chronik von Alan Campell und im Thrillerbereich die Bücher von Thomas Harris.

  • Wo kann man dich im Internet finden?
Zu finden bin ich unter meiner Homepage: http://hoellenkueche.wixsite.com/monika-grasl
Dann betreibe ich dazu noch einen Blog, wo auch hin und wieder einer der Lieblingsprotagonisten das letzte Wort hat: http://hoellenfuerstin.wixsite.com/blog
Dazu kommt noch meine Autorenseite auf Facebook: https://www.facebook.com/Daemonenfuerstin/
Meine Lovelybooks-Seite, wo hin und wieder Leserunden stattfinden oder ich auch einfach meine gelesenen Bücher einstelle: https://www.lovelybooks.de/autor/Monika-Grasl/
Auf BücherTreff.de bin ich auch unterwegs: http://www.buechertreff.de/person/monika-grasl/
Und seit neuestem auf Google+, allerdings muss ich mich da erst noch einfinden: https://plus.google.com/115649053365668885285

Privateseite.jpg wird angezeigt.

Freitag, 24. März 2017

Die Macht der Clans 2 von Gabi Büttner

Bildergebnis für Die Macht der Clans 2

Klappentext:
Der Kampf gegen die Clans geht weiter. Bei dem Versuch, einen ihrer Freunde vor der Hinrichtung zu retten, gerät Larissa in die Gefangenschaft von Lord Batiste. 
Der Clanführer will die Herrschaft über ganz Terra an sich reißen und schreckt vor keiner Grausamkeit zurück. Um ihre Freunde zu schützen, gibt es nur einen Weg: Larissa muss denjenigen verraten, den sie liebt …

Meinung:
Es fiel mir sehr schwer am Anfang wieder in die Geschichte rein zu kommen. Die Zeit Wechselungen haben es mir dabei auch nicht gerade leicht gemacht. Aber sobald man versteht wie die beiden Zeiten also Gegenwart und  Vergangenheit zusammen hängen, fällt es viel leichter das Buch zu lesen und zu verstehen. Hilfreich war es natürlich auch das am Kapitelanfang immer dabei stand, wo sie sich befinden, die Zeit und das Datum.
Ansonsten finde ich Gabis Schreibstil einfach fantastisch! Sie malt mit ihren Worten direkt Bilder, auch wenn manche Bilder schrecklich sind. 
Es ist auch nicht eine 0815 Dystobie, da viel mehr Gewalt, vor allem im 2. Teil gezeigt wird.
Ich freue mich schon den 3. und soweit ich weiß auch den letzten Teil zu lesen:)

By Nina

Mittwoch, 22. März 2017

BloggerMittwoch #3


  • Seit wann bloggst du?
    Ich wurde 2004 bei einem damals großen Rezensionsportal eingeladen, Bücher zu rezensieren. 2009 habe ich beschlossen, eine eigene Seite ins Leben zu rufen und mich dort ganz auf die Themen zu konzentrieren, die mich besonders interessieren.
  • Warum hast du zum Bloggen angefangen?
    Der Buchmarkt ist groß und unübersichtlich. Ich möchte - insbesondere im Hinblick auf Kinderbücher - einen Überblick zu Neuerscheinungen, aber auch zu bereits erschienene Werke bieten und dem Leser zeigen, welches Buch das richtige für ihn ist.

  • Was ist das Konzept deines Blogs?
    Ich schreibe nicht alleine, sondern werde von einem Team von aktuell fünf Rezensenten unterstützt. Jeder hat seinen Themenschwerpunkt, zu dem er Bücher rezensiert. Dadurch kann ich auf meiner Seite ein breites Spektrum anbieten. Das war und ist mir wichtig. Darüber hinaus erscheinen auch begleitende Artikel zu Events, besonderen Themen und Autoreninterviews.
  • Was macht das Bloggen für dich besonders?
    Die Literaturszene ist unglaublich spannend und abwechslungsreich. Es gibt viele gute, aber auch wenige gute Bücher. Hierüber zu berichten, die Autoren und die Ideen hintern den Titeln vorzustellen, macht unglaublich viel Spaß.
  • Beschreibe deinen Blog mit einem Wort
    Vielseitig.

  • Was war dein erster Beitrag?
    Oh je, der bleibt lieber in den Tiefen der Datenbank verschollen. *lach*
    Mein erster Beitrag war eine Rezension über einen Haustierratgeber: "Mein Hamster" von Claudia Toll.
  • Warum hast du mit dem Lesen angefangen?
    Bücher sind großartig. Sie öffnen das Tor zu fremden Welten, verzaubern und lassen einen die größten Abenteuer erleben.
  • Was war das erste Buch das dich richtig begeistert hat?
Das war Alexandre Dumas' "Die drei Musketiere". Und es begeistert mich noch heute.
  • Was ist dein Lieblingsgenre?
    Mein Lieblingsgenre war lange Zeit Historisches. Als dann aber immer mehr Bücher im Stil von "Die Wanderhure" den Markt überschwemmten, habe ich mich der unterhaltsamen Frauenliteratur zugewandt.
  • Was ist dein Lieblingsbuch?
    Auch das ist noch immer "Die drei Musketiere" von Alexandre Dumas.

  • Wo kann man dich im Internet finden?
Neben meinen zwei Webseiten Janetts Meinung und Bücherkarussell
bin ich auch auf Facebook
google+
und Twitter zu finden.

Montag, 20. März 2017

Another day in paradise von Laura Newman

Bildergebnis für another day in paradise laura newman

Klappentext:
Hier im Raum befinden sich Typen, die ihre Freunde köpfen und Deadheads mit Brecheisen erledigen, aber niemand sieht sich in der Verantwortung, mir diese tollwütige Lehrerin vom Hals zu schaffen?"

Die Welt, wie Naya sie kannte, existiert nicht mehr. Eine furchterregende Seuche hat sich innerhalb der Bevölkerung ausgebreitet und verwandelt ihre Opfer zu einer seelenlosen Gefahr – zu Deadheads. Einzig die Hoffnung darauf, an der Küste auf das Militär zu treffen, treibt die kleine Gruppe an, weiterzumachen. Doch die Reise in den Süden ist riskant. Und dann ist da auch noch dieser Typ, der eines Nachts ganz plötzlich auftaucht.

Meinung:
Anfangs wusst ich nicht so recht ob Zombies mein Thema sind, doch nachdem ich so viel gutes über dieses Buch gehört habe, dachte ich mir, einen Versuch ist es wert! Und das hat sich auch ausgezahlt.
In ihrem Buch bringt Laura absolute Weltuntergangsstimmung auf. Am liebsten hätte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand gelegt.
ADIP 1 war eines der spannendsten Bücher die ich bis jetzt gelesen habe. 
Zum Schuss gibt's nur noch eins zu sagen: Ein neuer Tag im Paradies

Sonntag, 19. März 2017

Mystic City 3 von Theo Lawrenge

Bildergebnis für Mystic city 3

Klappentext:
Schweren Herzens hat sich Aria gegen ihre große Liebe Hunter gestellt. Denn der will um jeden Preis die Ziele der Rebellen durchsetzen und schreckt auch vor Gewalt nicht mehr zurück. Während Aria sich immer stärker zu Hunters bestem Freund Turk hingezogen fühlt, wird sie mit ihren neuen mystischen Fähigkeiten zu einer Hoffnungsträgerin für das umkämpfte New York. Kann sie einen Krieg verhindern und die verfeindeten Seiten miteinander versöhnen? Doch Arias Zeit läuft gefährlich schnell ab. Denn ihre mystischen Kräfte vergiften sie mit jedem Tag ein bisschen mehr.

Meinung:
Wenn man die erst 2 Teile nicht kennt würde man sagen ein tolles Buch, doch wenn man sie gelesen hat muss man sich eingestehen, dass das Buch eindeutig nicht an die anderen beiden heran kommt. Es passiert einfach zu wenig und zieht sich wie ein Kaugummi. Meiner Meinung nach hätte man das Buch auch auf 150 Seiten höchstens abkürzen können. Auch das Ende war leicht durchschaubar, es gab einfach zu viele hinweise darauf, wie es ausgehen wird. 
Natürlich gab es auch wie in fast jeder Trilogie die Dreiecksbeziehung... genau wie in Panem, ect. hat sie sich meiner Meinung nach für den falschen Entschieden! 
Naja alles in allem war es denoch ein guter Abschluss, auch wenn ich es ein wenig kürzer und vielleicht auch ein wenig spannender gemacht hätte. 



By Nina

Samstag, 18. März 2017

AutorenSamstag #2


  • Wie kamst du zum Schreiben?
Ich komme aus einer polnischen Einwandererfamilie. Als ich 13 Jahre alt war, setzte meine Mutter mich vor den PC und sagte, ich solle schreiben, um mein Deutsch zu verbessern, weil sie mir nicht helfen könne.
So begann ich mit meinem ersten Roman.
  • Was waren deine ersten Ideen?
Ich wollte Abenteuer erleben, Fabelwesen kennen lernen, magische Kräfte haben und gegen das Böse kämpfen. Das Beste aus allem, was ich bis dahin gelesen habe. So entstanden die beiden Bücher um den Knappen, bzw. im zweiten Buch Ritter Ewan von Thul.
  • Was war das erste Projekt, das du verwirklichen konntest?
Genau diese. Ich schrieb meine ersten Wörter gleich mit dem festen Vorhaben, diese zu einem Buch wachsen zu lassen und zu veröffentlichen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
  • Wann war die erste Veröffentlichung des ersten Buches?
2008, als ich 15 war.


  • Wie hieß das erste Buch?
„Ewan – Im Bann der Magier“

  • Was machst du bei Schreibblockaden?
Plotten, oder auch mal einen Tag nicht schreiben. Hilft beides, vor allem in Verbindung zueinander.
  • Welches Genre liest du selbst gerne?
Hauptsächlich Fantasie, aber eigentlich alles querbeet. Außer Krimis und Thriller.
  • Was ist dein Lieblingsbuch?
„Die Bücherdiebin“ – von Markus Zusak. Und die Hexer Reihe vom polnischen Autor Sapkowski
  • Wo kann man dich im Internet finden?
Facebook
Twitter
Ich empfehle vor allem facebook, wenn man tagesaktuelle News bevorzugt.

Mittwoch, 15. März 2017

BloggerMittwoch #2


  • Seit wann bloggst du?
    Ich habe im Mai 2013 angefangen damit und bin immer noch dabei – bin irgendwie von mir selbst überrascht, dass ich es so lange durchhalte ;)

  • Warum hast du zum Bloggen angefangen?
    Eigentlich kam ich über eine online Film- und Spieleseite, für die ich Kritiken schrieb, auf die Idee, meine gelesenen Bücher zu besprechen. Denn für dieses Medium war dort kein Platz.
  • Was ist das Konzept deines Blogs?
    Mein Konzept, welches ich leider nicht ganz so verfolge, wie ich es gerne hätte, ist: Bücher rezensieren, über (literarische) Veranstaltungen berichten und zumindest wöchentlich eine Glosse (oder besser einen Wochenrückblick) online zu stellen.

  • Was macht das Bloggen für dich besonders?
    Da ich eine kleine Familie mit zwei Kleinkindern habe, bedeutet Bloggen Zeit für mich zu haben, um mich mit meinem größten Hobby, dem Lesen, auseinanderzusetzen.

  • Beschreibe deinen Blog mit einem Wort
    authentisch
  • Was war dein erster Beitrag?
    Jetzt musste ich erst mal nachschauen ;) Aber es war von Howard L. Anderson „Albert. Ein glorreiches Schnabeltier“
  • Warum hast du mit dem lesen angefangen?
    Warum nicht? Nein, ich fing schon sehr früh damit an, vermutlich inspiriert durch meine Mama, die auch sehr oft ein Buch in den Händen hielt. So musste ich keine sportlichen Unternehmungen auf mich nehmen und konnte am Sonntagnachmittag in ein Buch abtauchen.
  • Was war das erste Buch das dich richtig begeistert hat?
Eines von Christine Nöstlinger, „Rosa Riedel Schutzgespenst“ – oder war es doch „Nesthäkchen“?
  • Was ist dein Lieblingsgenre?
    literarisch hochwertige Romane, Krimis, Thriller, Jugendbücher, Kinderbücher und auch manchmal ChickLit ;)
  • Was ist dein Lieblingsbuch?
    Früher war es mal „Schuld und Sühne“ (bzw. „Verbrechen und Strafe“) von Dostojewski, heute kann ich keines mehr nennen. Es gibt sehr viele, die mich begeistern können.
  • Wo kann man dich im Internet finden?
    Auf Facebook und Twitter – und natürlich auf meinem Blog