Samstag, 29. Juli 2017

AutorenSamstag #20

  • Wie kamst du zum Schreiben?
Jemand brachte es mir in der Grundschule bei ;) Geschichten habe ich vorher schon in Bildern festgehalten. Ganz grob teile ich meine Schreiberfahrungen aber in drei Etappen ein. Mein zweiter Einschnitt war etwa mit 13, als ich anfing größere Geschichten zu plotten und dann auch gezielt niederzuschreiben, jedoch noch ohne Disziplin und Veröffentlichungsziel. Und mit 28 nahm ich nach längerer Schreibpause zum ersten Mal am NaNo teil und habe gelernt, wie man eigentlich einen Roman fertig schreibt und überarbeitet. Da kam dann auch der realistische Veröffentlichungswunsch mit den dazugehörigen Plänen dazu.
  • Was waren deine ersten Ideen?
Die allererste Geschichte hatte etwas mit einem Raben und einem Hasen zu tun, später war es dann ein Geister/Abenteuerhaus und schließlich habe ich mit 13 meine erste Geschichte zu Sklaverei im Weltraum entworfen. Die Geschichte ist übrigens mittlerweile in die Fantasy umgezogen.
  • Was war das erste Projekt, das du verwirklichen konntest?
Das allererste Buch, was ich vollendet habe, war «Das Schwert des Feuers», eine ziemlich klassische Fantasygeschichte über einen Dieb, der eigentlich der Sohn zweier Feuermagier ist und dann das Schwert des Feuers finden muss, um den bösen Zauberer zu besiegen. Davon habe ich sogar 4 Exemplare drucken lassen für Freunde und Familie. Heute würde ich das Buch aber niemandem mehr zeigen ;)

  • Wann war die erste Veröffentlichung des ersten Buches?
Mein Debüt hatte ich dieses Jahr am 6. März beim Ueberreuter Verlag.
  • Wie hieß das erste Buch?
Tanz der Feuerblüten, ein fernöstlicher Romantasy-Kurzroman.
  • Was machst du bei Schreibblockaden?
Ich gehe spazieren oder auch nur in einen anderen Raum und versetze mich selbst in die Szene. Oft platzt der Knoten dann relativ schnell und es geht weiter.
  • Welches Genre liest du selbst gerne?
Fantasy, Coming-of-Age und Klassiker der Weltliteratur.
  • Was ist dein Lieblingsbuch?
Das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin ist mein absoluter Liebling und gewissermaßen auch mein Vorbild.
  • Wo kann man dich im Internet finden?
Auf meiner Webseite: www.janna-ruth.com, bei Facebook unter www.facebook.com/authorjannaruth, bei Twitter als @Janna_Mobs und bei Pinterest unter www.facebook.com/writerjannaruth. Bei Instagram bin ich zwar auch seit kurzem, aber habe mich noch nicht wirklich eingelebt.

Mittwoch, 26. Juli 2017

BloggerMittwoch #18

  • Seit wann bloggst du?
In ein paar Wochen sind es 2 Jahre.

  • Warum hast du zum Bloggen angefangen?
Ich hatte nicht viele Menschen um mich herum, mit denen ich mich über meine gelesenen Bücher austauschen konnte. Um das irgendwie wieder gut machen zu können, dachte ich mir, ich starte mit dem Bloggen und erzähle einfach anderen, die ich nicht kenne, was ich von jenen Büchern halte. :)
  • Was ist das Konzept deines Blogs?
Das Konzept meines Blogs? Es gibt keins! 😂
Ich verfolge weder einen genauen Plan, noch habe ich mir jetzt Ziele gesetzt, die z. B. von der Followerzahl abhängen. Ich blogge das, wonach mir ist, auch mal etwas, was nicht unbedingt mit Büchern zu tun hat. Also kein Konzept, nein. 😁
  • Was macht das Bloggen für dich besonders?
Das Menschen, die eine Leidenschaft teilen, sich aber nicht kennen, zusammen auf einem Fleck kommunizieren, obwohl sie km-weit auseinander wohnen. Und dazu liefere ich gerne Möglichkeiten. :)
  • Beschreibe deinen Blog mit einem Wort
Chaotisch.
  • Was war dein erster Beitrag?
Etwas zwischen Vorstellung und erster verzweifelter Post?! 😂
Ich weiß, dass ich damals dachte “das wird nie was” und genau das habe ich in meinen ersten Post verpackt. Im Nachhinein habe ich mir dann Gedanken gemacht und fand meinen ersten Post schrecklich, aber da war er schon online. 🙈
  • Warum hast du mit dem lesen angefangen?
Meine Mutter war damals schon für Bücher und das ich damit auch meine Freizeit gestalten soll. Ich fands immer lahm und wollte raus. Aber irgendwann hat sie mich dann mit meinem ersten Buch dran gekriegt und mir hat's gefallen. 😊
  • Was war das erste Buch das dich richtig begeistert hat?
Mein erstes Buch, dass ich überhaupt gelesen habe, war Harry Potter, das hat mich sofort begeistert und mitgerissen in die Hogwarts-Welt.
  • Was ist dein Lieblingsgenre?
Das kann ich gar nicht so genau sagen, da ich eigentlich querbeet alles lese. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich als Lieblingsgenre Fantasy nehmen, weil ich finde, dass man sich dort seine komplett eigene Welt beim Lesen aufbauen kann und überhaupt keine Grenzen dabei gesetzt sind.
  • Was ist dein Lieblingsbuch?
Absolut “Jonah” von Laura Newman. Einfach nur, weil ich es so niemals erwartet hätte und es mich emotional total erreicht hat.


  • Wo kann man dich im Internet finden?

Man findet mich auf Instagram, Facebook und Blogspot.
https://www.facebook.com/bookfairytale/
https://bysspace.blogspot.de/

Dienstag, 25. Juli 2017

Secret Fire 1 von C.J. Daugherty und Carina Rozenfeld

Bildergebnis für Secret fire 1

Klappentext:
Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sasha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sasha zu opfern?Charmant, actionreich und romantisch: Secret Fire ist der Auftakt eines neuen Zweiteilers von Night-School-Bestseller-Autorin C. J. Daugherty.

Meinung:
Ich muss eingestehen das ich das Buch nur gekauft habe, weil ich die Night-School Reihe geliebt habe und mir das Cover so richtig gefällt. Es ist nicht gleich wie Night School, aber das war klar. Hier geht es mehr um Fantasy was eine tolle Abwechlung zu meinen anderen Büchern ist.
Die Protagonisten sind Teenager die eigentlich so gar nicht zusammen passen. Man erlebt haut nah wie Schicksalsschläge einen Menschen verändern und zwei mit dem gleichen Schicksal zusammen führen können. 
Wunderbarer Dilogie Auftackt, tolles Cover und eine pefekte Autorin die jedem Buch genau die richtige Menge an Spannung einflöst.
Ein Must-Have für alle die Night School gemocht haben!





Bye Nina

Samstag, 22. Juli 2017

AutorenSamstag #19

  • Wie kamst du zum Schreiben?
    Ich schreibe, seit ich ein Kind bin. Mein Opa hat mich immer dazu ermutigt. Ich weiß schon gar nicht mehr, warum ich damals mit meinen Kurzgeschichten und Gedichten begonnen habe, da ich damals noch in der ersten Klasse war, aber ich weiß, dass das von meinem Opa immer unterstützt worden war.
  • Was waren deine ersten Ideen?
    Damals? Da habe ich immer so kleine Freundschaftsgeschichten geschrieben oder eine Kombination aus den wilden Kerlen und Phantom der Oper. Heute habe ich meine erste, richtige Idee in Form von Aegeria – Seelenruf veröffentlicht
  • Was war das erste Projekt, das du verwirklichen konntest?
    Also so richtig veröffentlichen habe ich bereits ein Gedicht von mir. Es ist in irgendeinem literarischen Werk, das einmal im Jahr erscheint. Welches weiß ich leider nicht mehr, da das schon etwas her ist und das Buch unfassbar teuer ist. Ich war damals nicht gewillt, so viel Geld zu bezahlen.
    Mein erster Roman ist Aegeria ~ Seelenruf. Dieses Jahr kommen noch Band 2 und eventuell meine Kurzgeschichte im schwarzen Drachen Verlag raus.
  • Wann war die erste Veröffentlichung des ersten Buches?
    am 19. Mai 2017
  • Wie hieß das erste Buch?
    Aegeria ~ Seelenruf
Was machst du bei Schreibblockaden?
Einfach nicht schreiben. Wenn ich keinen Kopf dafür habe, dann nützt es nichts. Ich höre dann Musik, gehe mit dem Hund längere Runden und lenke mich mit anderen Dingen ab. Irgendwann kommt der Punkt, an dem ich dann denke „So, jetzt mal ein, zwei Seiten schreiben.“
Nach und nach kommt dadurch wieder die Lust am Schreiben zurück

Montag, 17. Juli 2017

Calendar Girl- begehrt von Audrey Carlan

Klappentext:

Der dritte Band der Bestseller- Serie Calendar Girl.
Was als simpler Job begann, ist für Mia Saundern zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago- Sex mit dem Gott des Hip-Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen... Als sie im August in Teyas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen sollund von dessen Familie warmherzig bergüßt wird, ernnt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie mach verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt.
***********************************************************************************

Juli: 

In diesem Monat machte ich mir viele Gedanken um Mia, dass es ihr bald wieder besser geht. Ich wusste nicht, dass man so viel Gefühle für eine Prota haben kann. Aber es war drotzdem ein toller Monat. Ich fan Anton zwar leicht überheblich, aber trotzdem total Liebenswert. Ich bin froh über die Wandlung mit Wes, endlich wurde mein Wunsch erfüllt den ich von Anfang der Reihe hatte.
***********************************************************************************

Augsut: 

Im August wusste ich, sie soll nicht nur die Schwester spielen. Ich fand Maxwell direkt sypatisch, wusste aber es steckt etwas im Busch. Traurig fande ich es, das Wes sich nicht mledete. Aber wie man später erfährt hat das einen Grund. Max und seine Familie ist toll, herlich, liebevoll. So einen großen Bruder hätte ich auch gerne. Aber zu viel möchte ich nicht verraten. Nur so viel: Mias Familie bekommt zuwachs.
***********************************************************************************

September: 

Fast hätte ich geweint. Nein das kann alles nicht sein. Ihr Vater war in einem kritischen Zustand, Wes war in Gefahr oder sogar tot. Ihr Ex der Kredithai, bedroht sie, ihre Familie und beste Freundin. Ich bin froh, das sie Max an ihrer Seite hatte. Alles wird gut.
***********************************************************************************

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe diesen Teil geliebt. Er topt sogar den ersten Band. Ich bin gespannt, wie es in dem letzten Teil weiter geht. Und welches Ende, dieses Chaos nimmt.


Hier kommt ihr zum Buch --->

By Doreen

Samstag, 15. Juli 2017

AutorenSamstag #18

  • Wie kamst du zum Schreiben?
Ich habe mit 12 begonnen literarische zu schreiben, als gerade eine sehr komplizierte Situation mich bedrückte. Scheidung der Eltern, Mobbing, solche unschönen Dinge. Schreiben war damals mein Ventil und hat mich völlig begeistert. Nach ersten Gedichten habe ich mich auch an längeren Projekten versucht und liebe es immer noch.
  • Was waren deine ersten Ideen?
Eine High-Fantasy Geschichte, von der der erste Teil auf der Festplatte ruht. Zwei Geschwister, die ihre magischen Fähigkeiten entdecken und fliehen müssen. Ein Klassiker^^ Das zweite war eine Geschichte über ein Mädchen, dass erkennt, dass es adoptiert wurde. Das habe ich nie fertig geschrieben, weil dann die Schule, das Abitur usw. dazwischen kam. Hier geht es eher um Erwachsenwerden, Herkunft und Entwicklung. Und dann hatte ich schon sehr früh die Idee für „Zeitlose“, von der der erste Teil jetzt im März veröffentlicht wurde.
  • Was war das erste Projekt, das du verwirklichen konntest?
Mein erstes größeres Projekt war „Zeitlose – Simeons Rückkehr“. Es ist ein romantischer urban Fantasyroman, in dem es vor allem um die Entwicklung der Hauptfigur und den Erwartungen an sie von außen geht. Dora träumt von einem anderen Mann aus einer anderer Zeit, in der auch sie eine andere ist. Und in der Gegenwart führt sie ein „normales Leben“, kann aber auch nicht wirklich sie selbst sein. Der zweite Teil erscheint im Spätjahr, der Finalteil nächstes Jahr.
  • Wann war die erste Veröffentlichung des ersten Buches?
2009 erschien mein Gedichtband im Selbstverlag bei BoD. Hier habe ich sehr einfache, erste Gedichte und auch schon komplexere, die damals „frisch“ waren gesammelt.
  • Wie hieß das erste Buch?
    „Seelentropfen – 100 Gedichte“

  • Was machst du bei Schreibblockaden?

Pause. Wenn da eine Blockade ist, hilft es mir nicht, stur auf den Bildschirm zu starren. Ich lese, bügle, gehe in den Garten oder beschäftigte mich mit meinen Kindern. Wenn mein Kopf sich auf etwas völlig anderes konzentrieren kann, geht die Blockade von selbst weg und ich bin wieder frisch inspiriert.
  • Welches Genre liest du selbst gerne?
Ich lese sehr unterschiedliche Genre. Fantasy, Science Fiction, Jugendbücher, Gegenwartsliteratur und Sachbücher sind dabei die häufigsten. Wenig anfangen kann ich dafür mit Krimis und Thrillern. Genremix mag ich dafür wieder. Meist ist mir Stil und Handlung wichtiger, als das Genre an und für sich.
  • Was ist dein Lieblingsbuch?
Herman Hesses „Siddharta“ steht ganz oben auf meiner langen Liste mit Lieblingsbüchern. Der Stil ist toll und die Geschichte fasziniert mich immer wieder.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Trust again von Mona Kasten

Bildergebnis für Trust again

Klappentext:
Sie hat mit der Liebe abgeschlossen - Er weigert sich, sie aufzugeben.

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ - und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt ...

Meinung:
Wahnsinn!
Das erste Wort das mir zu dem 2. Buch der Again Reihe einfällt. Mona Kasten ist eine der tollsten Autorinnen des 21. Jahrhunderts! Ihr Schreibstil ist absolut flüssig und dadurch hat man das Buch in einem rutsch durch. 
Es ist mal etwas anderes, wenn es in jedem Buch um eine andere Person geht. In diesem ist es Dawn. Auch toll ist es das Dawn Autorin ist und man dadurch auch ein wenig einblick in die Welt des schreibens bekommt.
Auf jeden Fall ein Must read für alle die den ersten Teil gelesen haben. Und natürlich auch für alle die guten Schreibstil und New Adult mögen!

Mittwoch, 12. Juli 2017

BloggerMittwoch #17

  • Seit wann bloggst du?
    Ich bin erst ganz neu dabei, blogge seit etwa Anfang Mai diesen Jahres! Ein absoluter Frischling also!
  • Warum hast du zum Bloggen angefangen?
    Ich wollte mich mit Gleichgesinnten austauschen und meine Liebe zu Büchern mit anderen teilen. Insbesondere, weil ich sonst immer mein Umfeld mit buchigem Gespräch belabere :D
  • Was ist das Konzept deines Blogs?
    Ich möchte meine absoluten Lieblinge mit meinen Lesern teilen sowie auf Neuerscheinungen und  Übersetzungen hinweisen. Dabei habe ich sowohl den deutschen als auch den englischsprachigen Raum im Blick.
  • Was macht das Bloggen für dich besonders?
    Der Austausch! Ich habe in der kurzen Zeit schon so viele andere tolle Blogger, Autoren und sonstige Buchverrückte kennen gelernt! Es ist einfach eine riesen Bereicherung!
  • Beschreibe deinen Blog mit einem Wort
    bunt! :D
  • Was war dein erster Beitrag?
    Eine Rezension zur Flawed-Reihe von Cecelia Ahern
  • Warum hast du mit dem lesen angefangen?
    Ich bekam als Kind immer von meinen Eltern vorgelesen, Bücher haben somit irgendwie immer zu meinem Leben gehört. Klar, dass ich es als Kind kaum erwarten konnte, nach Erlernen des ABCs dann immer meiner Mutter etwas vorlesen zu können. Seitdem begleiten mich Bücher durch mein Leben.
  • Was war das erste Buch das dich richtig begeistert hat?
Jim Knopf und Pippi Langstrumpf! Als Kind waren diese beiden bei mir in Dauerschleife.
  • Was ist dein Lieblingsgenre?
    Fantasy, wobei ich auch hin und wieder mal was aus dem Bereich YA oder Romance lese.
  • Was ist dein Lieblingsbuch?
    ganz klar und mit Abstand – Harry Potter natürlich!

  • Wo kann man dich im Internet finden?
Ich bin auf meinem Blog www.booksoftigerlily.wordpress.com, auf facebook als Books of Tigerlily und bei Instagram unter books_of_tigerlily


Sonntag, 9. Juli 2017

Calendar Girl- berührt von Audrey Carlan

Inhaltsangabe

Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...
***********************************************************************************

Meine Meinung

Mal wieder hatte ich drei tolle Monate mit Mia und ihren Kunden. Ich habe mich total in Tai verknallt. Gerade als es toll war, passierte etwas schrekliches. Ich habe mit Mia geleidet. Ich bin froh diese Reihe, gekauft zu haben. Es wartet eine kleine Überraschung auf euch, in diesem Band. Aber wenn ihr es wissen wollt müsst ihr es selbst lesen.
***********************************************************************************

 April: 

Im April ist sie die Begleitung eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad-Boy ist hartnäckig und höllisch sexy. Mace kam mir anfangs sehr arrogant vor, aber ich konnte meine Meinung über ihn ändern. Sie schaffte es Mace zu verkuppeln, aber davon will ich nicht so viel verraten. Auch hier kommt Mias Lust nicht zu kurz, aber nicht mit Mace ;) so viel kann ich verraten. Sie bleiben als Freunde in Kontakt, wie mit all ihren bisherigen Kunden.
***********************************************************************************

Mai:

Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin- mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Ich fande Tai sehr toll, durch diesen Monat mit ihm, bin ich auf meine Tattoidee gekommen. Naja auf eine trifft es nicht ganz... auf fünf. Durch Mia findet Tai, seine große Liebe, sie bleiben als beste Freunde in Kontakt.
***********************************************************************************

Juni

Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr....
Ihr Kunde ist ein älterer Mann, mit einer Firma. Sie soll die junge, sexy Freundin des Herrn spielen. Das tut sie auch brav, doch was dann geschieht, ist ser dramatisch und aufwühlend. Ich habe sehr mit Mia mitgefühlt. Aber im Juli wird es besser. Mit diesem Kunden hat Mia keinen Kontakt mehr.


https://www.amazon.de/Calendar-Girl-Ber%C3%BChrt-April-Quartal/dp/3548288855/ref=pd_cp_14_1?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=44RWSV3RN2XZWD1KZTK3


by Doreen

Samstag, 8. Juli 2017

AutorenSamstag #17

  • Wie kamst du zum Schreiben?
    Ich hab immer geschrieben, schon als kleines Kind habe ich Geschichten erfunden. Wenn etwas passiert ist, habe ich es in Geschichten eingearbeitet. Die Geschichten wurden einfach nur immer länger...
  • Was waren deine ersten Ideen?
    Meine erste Geschichte handelte von Franz Kafka, der keine Lust mehr auf seinen Prozess hatte und stattdessen mit uns einen trinken gegangen ist. Das war vor 20 Jahren, und scheinbar hatte ich damals schon einen Fuß im Fantasygenre. Das war mir aber nicht bewusst, ich wollte respektabler Autor werden, habe mich erst an Krimis und Kinderbüchern versucht, bevor ich mich meiner Berufung hingeben konnte. Heute schreibe ich Science Fiction und Fantasy.
  • Was war das erste Projekt, das du verwirklichen konntest?
    Das war Valkyrie, mein Herzensprojekt, eine klassische Urban Fantasy im Harry Dresden-Stil. Basierend auf der nordischen Mythologie, mit wenig Romantik und vielen Schwertern. 2012 habe ich damit angefangen, 2014 war Band 1 fertig. 2018 wird der bei OhneOhren erscheinen, und mittlerweile bin ich dabei, Band 3 zu schreiben. Aber ja, Valkyrie war das erste Buch, unter das ich „Ende“ geschrieben hab.
  • Wann war die erste Veröffentlichung des ersten Buches?
2016
  • Wie hieß das erste Buch?
Das waren die EventuElche, ein Selbsterfahrungs/Ratgeber/ Kolumenbuch über das Auswandern nach Schweden. Ich wollte ausprobieren, ob ich zum Selfpublisher tauge. Und ich muss sagen: die Elche sind viel besser geworden, als ich es für möglich gehalten hätte. Und das Leben als Selfpublisher ist toll.
  • Was machst du bei Schreibblockaden?
Es gibt dutzende von Tricks, trotz Schreibblockaden zu schreiben, und ich nutze sie alle: Katzenbilder als Belohnung (Writtenkitten), mit anderen um die Wette schreiben (WordWars), einfach den Standort wechseln. Und manchmal einfach mal einen Tag ausspannen. Ich neige dazu, mich zu überarbeiten, und meine Schreiblockaden rühren manchmal einfach nur von zu wenig Schlaf und zu wenig trinken her.
  • Welches Genre liest du selbst gerne?
Fantasy, vor allem Urban Fantasy
  • Was ist dein Lieblingsbuch?
Muss ich wirklich eins aussuchen? Ich könnte dir meine 20 Lieblingsbücher nennen... na gut...
Die Stadt der träumenden Bücher von Walter Moers
  • Wo kann man dich im Internet finden?
Facebook: https://www.facebook.com/tinaskupinautor/
Twitter: https://twitter.com/TinaSkupin
Email: tina.skupin@gmail.com
Webseite: www.tinaskupin.wordpress.com